Logo Semestertreffen blau
 

2004

24.09. bis 26.09.

Ort


Schullandheim Hobbach

Organisation

Uli und Steffi


Es Geschichtle: 20 Jahre – kaum zu glauben

von Edwin Griebel

Hobbach?? Noch nie gehört? Wir haben’s kennengelernt!
Schullandheim – gute Luft – freudig entspannte Gesichter – fröhlich lachende Kinder / Jugendliche – lustige Geschichten – persönliche Gespräche – Wandern – Essen – und so manch trinkfreudige Köstlichkeit aus 20 frisch gefüllten Gläschen!!!

Nach gelungener Anreise, auch Claudia und Klaus erreichten zu später Stunde zusammen mit Sonja das Schullandheim Hobbach im still daliegenden Spessarttal. Es sollten drei wunderbare gemeinsame Tage im Mittelpunkt stehen. Vollzählig, wie schon länger nicht mehr, waren alle Semestertreffler, -innen mit zunehmend abnehmender Kinderzahl, diese werden erwachsen, endlich komplett am runden Tisch versammelt.
Erste zögerliche schnäbsliche Eindrücke – spärlich auch die Gläschen, nur eines war für die Lehrerin unter uns vorgesehen – leiteten einen erzählreichen Freitag-NEWS-Abend ein.

Überraschung am Samstagmorgen. Über Nacht hatte sich der Himmel ausgeregnet und begrüßte alle mit frischer unbelasteter Spessartluft. Zudem traf unerwartet für alle Besuch aus Nürnberg ein – Sebastian wollte unbedingt die Wanderung mit den Semestlern erleben.
Angenehme Temperaturen begleiteten die froh gelaunte Wanderschar auf ihrem Weg hinauf auf Spessarts Höhen. Fröhliche Einkehr auf der Geißhöhe sorgten rasch für die körperliche Erholung bevor die Rückkehr zum Schullandheim bewältigt wurde.

Nach Erreichen des Schullandheimes wachten die Jugendlichen so richtig auf. Die Turnhalle bildete für die nächste Zeit den Mittelpunkt des Geschehens. Dort entfesselten sich spannende Volleyballspiele mit den Semestlern und ihrem ehrgeizigen Nachwuchs. Gekonnt, trickreich, aufschlagsicher, finessenreich, schmetternd – ja einige staunten über die hohe Spielkultur und –freude unseres Nachwuchses und die angespornten Eltern steigerten sich zusammen mit den Sprösslingen in eine Volleyball-Spielrausch. Zusammen macht’s doppelt so viel Freude.

Geschichten und Bilder aus den Anfängen des Semestertreffens sowie den letzten Jahren bildeten den Mittelpunkt des anstehenden Samstagabend. Ja sogar ein Videofilm Anfang der 90-ziger Jahre zeugen von dem guten Gemeinschaftsgeist, der in der gesamten Gruppe herrscht.
Die Kids hatten endlich einmal was zu lachen über die tollen Frisuren ihrer Mütter und die volle Haarpracht so manch jungen Vaters. Erstaunen und Lachen lösten besonders die modernen Kleidungsstücke zu Beginn / Mitte der 90-ziger aus. Unsere Jugendlichen staunten da nicht schlecht über so manches skurril bunte Hemd.
Wer war denn dies oder gerade das? Wer huschte da übers Bild? Chris – wo ist Jürgen, da Thomas mit Susanne, Hey da sind die Jungs Peter, Alexander, Sebastian, Christian und Jonas mit einem dicken Ast unterwegs. Hier Uli – welch ein Wunder, denn er fotografiert ja meistens, dort seine Steffi, Jutta, auch mal Edwin, Bernhard mit Bärbel frisch verliebt, später dann mit Maria und Simone, Hubert und Elvira, da waren ja auch noch Daniela und Philipp zu sehen, Klaus und Claudia, da schaut die lachende Elke und ihr sportlicher Walter, Christa und Roland, Reinhard mit Sonja, da der immer gut gelaunte Nachwuchs und wie groß sie schon sind Sonja, Theresa, Veronika – auch unzertrennlich beim Semestertreffen – Christian H. natürlich mittendrin, Peter ist nicht weit, und schon gesellen sich Felix und Thomas dazu. Und wo ist Christian L.? Die Mädels Kerstin, Anja, Sabine und Lisa zeigen als weiteren Höhepunkt ihren eben neu produzierten Musik-Video-Clip mit eigener Dance-Performance. Moralische Unterstützung erhalten diese von Maria. Erinnert ihr euch noch an die Oktoberfest-Diskussion von Katharina, Christa und Sonja und ihrer Überzeugungsorgie doch noch mal schnell zum Oktoberfest zu fahren. Toll! Stefanie und Anja vermissen wir schon ein wenig länger beim Semestertreffen, hier auf den Bildern entdecken wir sie wieder.

Aufschreie „Nein, mein Gott, ausblenden!!" und freudige Zwischenrufe „Lass doch - zeig noch mal!!“ Alles was das Leben in diesen Jahren bietet, wurde durch die Bilder lebendig in Erinnerung gerufen.
Tolle Erzählgeschichten aus jüngeren Jahren begleiteten die Bilder. Wer denkt denn schon im besten Alter an 20 Berufsjahre, die wir Semestler der FH Schweinfurt, Abschlussjahr 1984 bereits hinter uns haben?

Uli, der Schlingel hat uns alle überrascht. Dies ist dir mehr als gelungen! Danke Uli für die Vorbereitung und das in Szene setzen der Bilder und Videos.

Ein gelungener Samstagabend erreichte seinen nächsten Höhepunkt. 20 rasch organisierte Gläschen wurden mit köstlichen Bränden aus den sonnenverwöhnten zauberhaften Regionen der Semestler gefüllt und umschmeichelten die verwöhnten Gourmet-Gaumen mit ihrer Frische und Herzlichkeit der traumhaften Landschaften Bayerns und Baden-Württembergs.

Der feuchte Sonntagmorgen trieb niemanden so recht zum bedeutenden obligatorischen Abschlussfoto-Event in die Nässe der Umgebung und das nichtendenwollende Regenspiel des Spessarts. Aber einen echten Semestler hält nichts vom Abschlussbild ab. Was denn sein muss, muss denn sein.
Ehrlich – ohne dieses Bild würde uns allen was fehlen.

Vielen Dank gebührt hier Steffi und Uli für die gelungene Organisation. Elke denkt nächstes Jahr dann wieder an den Federweißen.


Haus LahrSpielplatzSchloß Mespelbrunn


Direkter Link zum Schullandheim Hobbach



Letzte Änderung: 03.06.2007